www.vcs.at

Die Gründung

 

Am 24. Oktober 1992 wurde die Vereinigung Christlicher farbentragender Studentinnen in Österreich (VCS) aus der Initiative von Juvavia Salzburg, Seraphina Graz und Salia Babenberg Wien als eigenständiger Verband gegründet. Die Seraphina Graz lehnte später den Verband ab und nahm nicht an der konstituierenden Vollversammlung teil. An ihrer Stelle wurde die Elisabethina Wien drittes Gründungsmitglied.

Durch die Gründung des Dachverbandes VCS wurde die Zusammenarbeit der einzelnen Studentinnenverbindungen intensiver und die Anliegen der weiblichen Farbstudenten konnten in der Öffentlichkeit besser vertreten werden.

 

Grundsätze und Prinzipien

 

Die VCS, als Verband von Studentinnen und Akademikerinnen, ist geprägt vom christlich-sozialen Weltbild. Der Zusammenhalt der VCS-Verbindungen ergibt sich vor allem aus der Übereinstimmung der Grundsätze und Prinzipien:

religio (Glaube) - patria (Heimat) - scientia (Wissenschaft) - amicitia (Lebensfreundschaft)

Auf der Basis dieser Grundwerte organisieren die Verbindungen jedes Semester Programme mit wissenschaftlichen Abenden, Seminaren, Projekten und geselligen Veranstaltungen.

 

Mitgliedsverbindungen der VCS

 

C.St.V. Salia Babenberg Wien

C.Oe.a.St.V. Elisabethina Wien

K.Ö.St.V. Koinonia Wien

K.S.H.V. Juvavia Salzburg

C.Ö.St.V. Academia zu Graz

C.Ö.St.V. Arcadia Wien

C.Ö.St.V. Liupina Leoben

C.Ö.St.V. Virunia zu Clagenfurth

K.E.St.V. Minerva Graz

A.V. Stella Vindelicia Innsbruck

 

Jede Verbindung wird zunächst einmal als Probemitglied in den Verband aufgenommen. Die Probemitgliedszeit beträgt ein Jahr, jedoch kann die Probemitgliedszeit durch auffälliges, unsittliches oder verbandschädigendes Verhalten verlängert werden. Umgekehrt steht es jeder Verbindung im Probemitgliedsstatus frei, den Verband abzulehnen und wieder zu verlassen.

Die Verbindungen der VCS sind reine Studentinnenverbindungen, die an den einzelnen Hochschulstandorten jungen Frauen die Möglichkeit geben wollen, sich in einer christlich/katholischen farbentragenden Verbindung als Couleurstudentin zu engagieren. Die Autonomie der Verbindungen, was äußeres Auftreten und Bezeichnungen der einzelnen Funktionen betrifft, bleibt trotz der Mitgliedschaft im Verband gewahrt.

 

Freundschaftsabkommen

 

Die VCS hat Freundschaftsabkommen mit ÖCV, ÖKV, KÖL, VfM, MKV und Schw. StV abgeschlossen. Seit 1994 ist die VCS auch Mitglied im Europäischen Kartellverband. Aus diesen Abkommen resultieren die gegenseitige Ansprache "Kartellbruder" bzw. "Kartellschwester" und das couleurstudentische "Du".

 

VCS-Hymne

Glaube, Heimat sind die Zeichen,

unser Ziel heißt Wissenschaft;

Auch von Freundschaft nicht zu weichen,

das gibt unser'm Leben Kraft.

Wir woll'n bleiben treu dem Bunde,

halten fest an unser'm Wort.

|:Jedem geben wir es Kunde:

VCS für immer fort!:|

Kontakt

VCS

Kuefsteingasse 36/4

1140 Wien

praesidium@vcs.at